Homburgschule Neuhausen hat neuen Elternbeirat

Der neu gewählte Elternbeirat der Homburgschule hat in seiner konstituierenden Sitzung

Heidi Utecht als Vorsitzende bestätigt. Ihre Stellvertreterin ist Stefanie Kilic. Zur Schriftführerin wurde Manuela Hagen gewählt.

 

Elternvertreter der einzelnen Klassen sind:

Klasse 1a: Hermann Deutscher, Sarah Schlegel und Christiane Esch;

Klasse 1b: Pamela Braun und Christina Schiele;

Klasse 2a: Waltraud Hummel und Stefanie Schick;

Klasse 2b: Melanie Hepfer und Stefanie Hering;

Klasse 3a: Stefanie Kilic und Nadja Ring;

Klasse 3b: Pemba Trautwein und Martina Jäger;

Klasse 4a: Nicole Cantürk und Beate Castiglione;

Klasse 4b: Heidi Utecht und Nicole Bitsch;

 

Die Schulkonferenz setzt sich aus fünf Elternvertretern und fünf Vertretern der Lehrerschaft zusammen.
Ihr gehören an: Heidi Utecht, Stefanie Kilic, Nadja Ring, Hermann Deutscher und Pemba Trautwein.

Vom Lehrerkollegium sind vertreten: Rektorin Alexandra Maier-Lipp, Angi Sitta, Marion Natterer, Sandra Rendle, Henrike Bischoff und Isolde Frenzel. Vertreterin: Jennifer Mägerle.

In den Förderverein „Die Hombies“ wurden als Beisitzer Stefanie Schick und Sarah Schlegel gewählt.
Für die Initiative „Fit4future“ wurden Heidi Utecht und Pamela Braun berufen.

Der neue Elternbeirat der Homburgschule Neuhausen (hintere Reihe von links): Stefanie Schick, Stefanie Kilic, Martina Jäger, Pamela Braun, Beate Castiglione, Hermann Deutscher, Melanie Hepfer und Heidi Utecht;
vordere Reihe von links: Waltraud Hummel, Pemba Trautwein, Nicole Cantürk, Sarah Schlegel und Nadja Ring.
Auf dem Bild fehlen Christina Schiele, Stefanie Hering, Nicole Bitsch und Christiane Esch.
Foto: Winfried Rimmele
941 Views0
Erstklässler befüllen Insektenhotels

Die Erstklässler befüllten unter sachkundiger Anleitung von Winfried Rimmele vom OGV und ihrer Klassenlehrerin Frau Bischoff, mit tatkräftiger Unterstützung einiger Eltern, ihre neuen Insektenhotels.

 

 

650 Views0
Viertklässler legen Fahrradprüfung ab

Lampenfieber herrschte bei den 28 Viertklässlern, als sie die Fahrradprüfung ablegten. Unter den kritischen Augen von Polizeikommissar Michael Göbel und Polizeihauptmeister Raymond Jean von der Verkehrspolizei Tuttlingen sowie mit Unterstützung von vier Müttern, einem Vater und einem Opa mussten die Schüler zeigen, dass sie sich auch auf öffentlichen Straßen sicher fortbewegen und die Verkehrsregeln einhalten können.

Das Einordnen und Überqueren an Kreuzungen, sowie das Anzeigen der Richtungsänderung, aber auch der Blick über die Schulter nach hinten wurde ebenso geprüft, wie das Beherrschen der Vehikel, die zuvor von den Polizisten auf Verkehrssicherheit überprüft wurden. Dabei zahlte sich aus, dass die Schüler mit ihren Klassenlehrern mehrfach auf dem Verkehrsübungsplatz in Tuttlingen geübt hatten. Etwaige Fehler wurden direkt vor Ort von den beiden Polizisten angesprochen und abgestellt. so dass sie allen Schülern den Fahrradführerschein aushändigen konnten.

Die Schüler der vierten Klassen freuen sich über den Fahrradführerschein. Foto: Winfried Rimmele

 

602 Views0
Flinke Füchse erhalten zum Abschluss T-Shirt und Urkunde

Sport und Bewegung sind schon im Grundschulalter wichtig. Früh sollte das Fundament für einen gesunden Lebensstil gelegt werden, weshalb sich die Betriebskrankenkasse Schwarzwald-Baar-Heuberg (BKK SBH) die Aktion „Flinke Füchse – Schule macht Bewegung“ ausgedacht hat, die an der Homburgschule für Erstklässler stattfand.

Die ausgebildete Sport- und Gymnastiklehrerin und Sporttherapeutin Kathrin Ilg und Marina Hummel wissen deshalb besonders, auf was es ankommt: „Als Schlauer Fuchs lernen die Kinder mit einer Intensität, mit Neugierde und Koordination und erfahren am eigenen Körper den Umgang mit anderen Kindern und anderen Materialien. Mit Fantasie am Rollenspiel wachsen die Kinder über sich hinaus. Nach dem Chillen können Kinder ungeahnte Höhen erklimmen und mit Selbstvertrauen und Selbstsicherheit werden die Erwachsenen als Bewegungsvorbilder wahrgenommen“. Mit der Aktion soll die Koordination, Wahrnehmung und Gleichgewicht der Grundschüler gefördert werden – das Ganze fand in zehn Unterrichtseinheiten statt. In der Homburghalle war am Freitag ein Parcours aufgebaut, auf dem sich die Erstklässler mit den zahlreich erschienen Müttern und jüngeren Geschwistern austoben konnten.

Zum Abschluss erhielt jedes Kind ein „Flinke Füchse T-Shirt“ und eine Urkunde.

Rektorin Alexandra Maier-Lipp lobte den gesundheitlichen Aspekt, der von der Sporttherapeutin kam und überreichte den beiden Organisatoren je ein Glas Honig.

Die Erstklässler freuen sich mit Alexandra Maier-Lipp, Kathrin Ilg, Benedikt Woll und Marina Hummel (von links) über die neuen T-Shirts.
Foto: Winfried Rimmele
752 Views0