/
337 Views0

„Wohlfühlen, Entspannen, Backen, Musizieren, Basteln und Sport“ sind für alle Schüler der Homburgschule auf dem Stundenplan gestanden. Schon im Vorfeld konnten sich die Schüler auf eines der drei angebotenen Pakete festlegen. Je nach Neigung, Spaß und Interesse suchten sich die Schüler ihre „Lieblingsfächer“ aus. Mit Wolfgang Lipp und Alexandra Maier-Lipp wurde ein Weihnachtsrap mit Becher-Rhythmus einstudiert und vorgeführt. Auf eine Traumreise mit Massage begaben sich die Schüler mit Maria Weber-Weinmann und Beate Hafner, auf der sie in sich hinein hörten und Angenehmes auf ihrem Körper spürten. Bei Carmen Veeser und Gabi Schlenker wurde „Mit allen Sinnen“ die Düfte und die Umwelt erforscht und ausprobiert. Ein Duft aus der Weihnachtsbäckerei durchzog das Schulgebäude, da in der Schulküche mit Marion Natterer, Jennifer Mägerle und vielen fleißigen Müttern die ersten Weihnachtsplätzchen gebacken und gleich probiert wurden. Im Werkraum wurde unter fachkundlicher Anleitung von Michael Bienert und Isolde Frenzel gesägt und gehämmert, um Holzeulen als Weihnachtsgeschenke zu fertigen. Bei Angi Sitta und zwei Müttern wurden die Schüler „Fit 4Future“ gemacht. Geschicklichkeit und Koordination wurden geübt und der Spaßfaktor stand ganz groß im Vordergrund.

Das Herstellen von Weihnachtsgestecken und Perlensterne waren weitere Stationen. Bei Henrike Bischoff wurden Weihnachtslieder von einem großen Orchester gespielt. Im Proberaum erzählten Linda Storz und Burghard Burger von der Musikkapelle Neuhausen das Märchen vom „Peter und der Wolf“, das mit verschiedenen Musikinstrumenten untermalt wurde. In den Pausen wurden die Schüler mit Waffeln und Punsch versorgt. Mit der Unterstützung von 26 Betreuern wurde der Wohlfühltag an der Homburgschule wieder eine willkommene Abwechslung für Schüler und Lehrer und alle gingen entspannt nach Hause.

Die Schulküche verwandelt sich in eine Weihnachtsbäckerei.
Foto: Winfried Rimmele