/
613 Views0

Balian Lang belegte mit 92,50 Punkten deutschlandweit den dritten Platz
Amy Merker macht den weitesten Kängurusprung

Die teilnehmenden Schüler aus den Klassen 3 und 4 der Homburgschule beim Känguru-Wettbewerb wurden mit Urkunden, Broschüren und einem Knobelspiel ausgezeichnet. Beim diesjährigen Känguru-Mathematikwettbewerb nahmen 43 Schülerinnen und Schüler teil, bei dem sie wieder sehr knifflige Mathematikaufgaben lösen mussten. Die Lehrerinnen Mira Keller, Angi Sitta und Tanja Zanner nahmen die Ehrungen der Schüler vor, die mit ihren Leistungen einen Podestplatz erreichten.

 

Die drei Punktbesten aus den jeweiligen Klassen:

Klasse 3a: 1. Lina Lehn (62,50 Punkte); 2. Ben Hofmann (58,50); 3. Tom Hepfer (53,75).

Klasse 3b: 1. Luis Reuschel (57,25); 2. Stanislav Schneider (55,00); 3. Daniel Nkenfack (50,00)

Klasse 4a: 1. Ronja Ring (63,50 Punkte), 2. Amy Merker (61,75); 3. Hanna Hegele (54,75)

Klasse 4b: 1. Balian Lang (92,50 Punkte); 2. Eneas Manz (48,75); 3.Jakob Storz (47,50)

 

Die meisten richtigen Antworten an einem Stück (acht Aufgaben hintereinander richtig beantwortet), den weitesten Kängurusprung machte Amy Merker. Sie erhielt neben einem T-Shirt und Urkunde auch ein Buchgutschein. Balian Lang erreichte mit 92,50 Prozent deutschlandweit den dritten Platz. Er erhielt neben der Urkunde auch einen Preis von der Gemeinde und der Schule

 

Die Sieger des Känguru-Wettbewerbs der Klassen 3 und 4. Auf dem Bild fehlt Tom Hepfer.
Balian Lang belegte deutschlandweit den dritten Platz.
Amy Merker machte den weitesten Kängurusprung.
Die Teilnehmer am diesjährigen Känguru-Wettbewerb.
Fotos: Winfried Rimmele