/
139 Views0

St. Nikolaus und Knecht Ruprecht statteten der Homburgschule einen Besuch ab.

Nachdem der Nikolaus im vergangenen Jahr aufgrund des Corona-Lockdowns die Schülerinnen und Schüler nicht besuchen konnte, eilten sie in die Homburghalle, um den Nikolaus samt Knecht Ruprecht zu umringen.

Die Drittklässler sorgten mit ihrem Auftritt „Ri-Ra-Rentiersong“ dafür, dass der Nikolaus wohlwollend gestimmt war, damit er sie mit Geschenken anstelle von Tadel bedachte. Die Erstklässler begrüßten mit dem Lied „Sei gegrüßt, lieber Weihnachtsmann“ den Nikolaus und die Viertklässler sorgten mit dem „Weihnachtsmann-Rap“ für strahlende Augen in einer so schwierigen Zeit mit Entbehrungen und Kontaktbeschränkungen. Zum Schluss wurde jeder Schüler mit Schokoladennikoläusen und Mandarinen bedacht, die vom Kooperationspartner Kaufland gespendet wurden. Für die Schulsozialarbeiterin Beate Hafner hatten die Schülerinnen und Schüler einen Weihnachtsstern mitgebracht, um im Namen aller Kinder und den Lehrerinnen für die zahlreichen Aktionen und Organisationen zu danken. Gemeinsam wurde das Lied „Lasst uns froh und munter sein“ gesungen und der Nikolaus machte sich mit seinem Gesellen auf den Weg, um andere Kinder zu besuchen und zu bescheren.

 

Der Nikolaus und Knecht Ruprecht besuchten die Homburgschule
Foto: Winfried Rimmele